Wednesday, 22 July 2015

you can't push the river

4 comments

- Für Deutsch bitte runterscrollen! -

[EN] Hi people!

Long time no see! Life has been a bit hectic again.
I am still working on the farm to complete my 88 days of regional work for my visa extension here in Australia. Additionally I have found some casual hospitality jobs for the week nights and weekends. Along with these jobs it has come to the point where I don't live on the farm anymore. I drive out to the countryside in the mornings and come back to the city for my bar jobs in the afternoons/evenings. Last but not least I try to spend a bit of time with the boyfriend. My days don't have enough hours. These are exhausting and frustrating times for me at the moment. However their exciting and personality-shaping in equal measure.

I have changed, I'm no longer the person I used to be before I decided to work as a volunteer on a farm. Over the past few weeks I have watched myself and thought a lot about what has changed and why. Today I would simply like to reflect on my personal development and what I've learned from the farm work.
---------------------------------------------------------------------------------------

[DE] Hallo Welt!
Lang ists her, oder? Mein Leben war in letzter Zeit mal wieder etwas hektisch.
Ich arbeite noch immer auf der Farm meine vorgeschriebenen 88 Tage "Regional Work" ab um mein Visum hier in Australien zu verlängern. Zusätzlich dazu habe ich mir ein paar Gelegenheitsjobs in der Gastronomie an Land gezogen, in denen ich abends und am Wochenende zu tun habe. Die verschiedenen Arbeitszeiten meiner Barjobs zwingen mich nun dazu, morgens raus aufs Land zu fahren und dann nachmittags/abends zurück in die Stadt zu kommen anstatt dauerhaft auf dem Bauernhof zu wohnen. Dazu kommt dann noch der Versuch ein wenig Zeit für meine Beziehung aufzubringen. Ihr könnt euch jetzt sicher denken, dass meine Tage zu wenig Stunden haben. Es sind anstrengende und frustrierende Zeiten. Jedoch sind sie auch gleichermaßen spannend und persönlichkeitsprägend.

Ich habe mich verändert, bin nicht mehr die Person die ich war bevor ich mich für die Verlängerung meines Visums mittels freiwilliger Farmarbeit entschieden habe. In den letzten Wochen habe ich mich selbst mal studiert und viel darüber nachgedacht, was sich in mir verändert hat und wieso. Heute möchte ich einfach mal etwas darüber reflektieren, wie sich meine Persönlichkeit gewandelt hat und was ich von der Farmarbeit fürs Leben gelernt hab.
 

beanie: cotton on (here)
dress: cotton on (here)
cardi: jeanswest via good sammys
bag: kmart (similar here)
necklace: promod


[EN] The first and most important thing I have learned over the past weeks is that you can't push the river. This is a wise thing a psychologist once told me. It means you can't rush events in life and you also can't avoid them. The water in the river will flow at its own pace and nothing can rush it or hold it back. Life flows. Sorry, here you can see that I studied philosophy. I have a strong belief in a certain kind of determinism. Everything in life happens for a reason and sometimes it takes a while for us to understand.
Right now I'm not even sure if or when I will come back to Australia next year. Still I'm working hard for the visa extension. Why? I'm not sure yet but I believe it's happening for a reason.
I actually wanted a paid fruit picking or pruning job and was willing to move far away from Perth. Still it just so happened that I ended up in an unpaid volunteer farm job in the rural outskirts of the city, able to go back home to Jay every night. Everything always ends up differently than expected. I am even-handedly excited and terrified of where life will take me, but I know it's meant to be going in whatever direction I'm heading.
That's some deep stuff, I know,but it has always worked for me to hold on to this theory.

--------------------------------------------------------------------------------------- 

[DE] Die erste und wichtigste Sache, die ich über die letzten Wochen gelernt habe, ist: "You can't push the river.", oder frei übersetzt "Du kannst den Lauf der Dinge nicht beeinflussen." Das hat mir mal ein Psychologe gesagt. Es bedeutet, dass man gewisse Ereignisse im Leben weder beschleunigen, noch herauszögern kann. Das Wasser im Fluss fließt in seiner eigenen Geschwindigkeit und lässt sich nicht von seinem Weg abbringen. Das Leben fließt. Sorry, hier merkt man mal wieder dass ich Philosophie studiert habe. Ich glaube ganz fest an eine bestimmte Art von Determinismus. Alles passiert aus einem bestimmten Grund und manchmal dauert es eben ein wenig, bis wir die Gründe gewisser Geschehnisse verstehen.
Gerade jetzt bin ich mir noch nicht mal sicher, ob und wann ich nächstes Jahr nach Australien zurückkehren werde. Trotzdem arbeite ich hart um die Verlängerung für mein Visum zu bekommen. Warum? Weiss ich nicht so genau, aber ich bin mir sicher es passiert aus einem bestimmten Grund.
Ich wollte eigentlich auf jeden Fall einen bezahlten Job als Obstpflücker oder Pruner (Weinreben-Beschneider). Außerdem war ich dazu bereit weit wegzuziehen von Perth und meinem Freund. Stattdessen ist es doch irgendwie dazu gekommen, dass ich unbezahlte Freiwilligenarbeit auf einer Farm leiste, die gerade so außerhalb der Stadtgrenze liegt und es mir ermöglicht jeden Abend nach Hause zu Jay zu fahren. Es kommt eben immer anders als man denkt. Ich bin gleichermaßen gespannt und habe Angst, vor dem, was das Leben mir noch so bringen wird. Ich weiss aber, dass es vorherbestimmt ist - was auch immer passieren mag.
Ziemlich tiefgründiger Kram, ich weiss. Hat für mich aber immer funktioniert und mir durch schwere Zeiten geholfen.


[EN] Another thing I've learned is that money is not always the most important factor and that if you really want to find work you can.
I've always been so lucky to have very supportive parents and friends, yet was a student for 8 years and worked a lot to leave university debt-free. I moved to Perth on the minimum budget the government wants you to have to migrate to Australia - and spent all my savings in the first two months because I was unemployed. I started from scratch money-wise with my first job here. After a while, when there was finally some money left at the end of the month, that was when I had to quit the paid job and go to the farm because I was running out of time with my visa. Life is a bitch sometimes.
However I made it through my first month of farm work with only little savings just fine. The reason for this is that I worked in exchange for accommodation and food, so I had no spendings on rent or groceries. I was surprised about how much that saves you each week!
I have to admit though, that I enjoy the little things in life, like buying a coffee here, a nail polish there. It is not absolutely necessary, but I like to be able to afford something nice sometimes. I got a bit sick of the low-key life and decided to cash up again. I wrote lots and lots of applications for all sorts of jobs but didn't hear back from any of them in the first couple of weeks. It was frustrating but I kept going and tried to constantly improve and change around my resume and cover letter. 4 weeks later I had finally put together application documents, that seemed to have impact on the companies. I scored two jobs in two weeks!
That taught me that, even if you feel rejected, you have to keep going and improving. If you want it enough, try hard and let go of narrow-mindedness you can always find a job.

--------------------------------------------------------------------------------------- 

[DE] Eine weitere Sache die ich gelernt habe ist, dass Geld nicht immer der wichtigste Faktor im Leben ist und dass man wirklich immer Arbeit finden kann wenn man nur will.
Ich war schon immer mit Eltern und Freunden gesegnet, die mich bei allem unterstützt haben. Allerdings war ich aber auch 8 Jahre lang Student und habe viel gearbeitet um schuldenfrei aus dem Studium rauszukommen. Ich bin mit dem Minimum an Budget hier nach Perth gekommen, das einem Einwanderer von der australischen Regierung vorgeschrieben wird - und habe all mein Erspartes direkt in den ersten 2 Monaten ausgeben müssen weil ich arbeitslos war. Mit meinem ersten Job hier habe ich finanziell wortwörtlich wieder bei Null angefangen. Als ich mich endlich zu dem Punkt gearbeitet hatte, wo am Ende des Monats etwas Geld übrig blieb, musste ich den bezahlten Job kündigen und meine Farmarbeit beginnen weil mir visa-technisch die Zeit davonlief. Manchmal tritt einem das Leben eben echt in die Fahrradkette.
Ich habe es aber trotzdem prima durch die ersten 1,5 Monate auf der Farm geschafft, da ich als Entlohnung für die Arbeit freie Kost und Logie bekommen habe. Ich habe also keine Miete oder Lebensmittel bezahlen müssen und war selber ganz erstaunt wie sehr man dadurch Geld spart!
Zugegebenermaßen war ich es aber dann irgendwann satt auf Sparflamme zu leben. Ich kaufe mir gerne mal einen Kaffee hier, einen Nagellack dort... Es ist zwar nicht unbedingt notwendig, aber ich leiste mir halt gerne ab und an Kleinigkeiten. Das führte schnell zu der Entscheidung mir einen bezahlten Nebenjob zu suchen um wieder etwas Geld in die Kasse zu bringen. Ich habe wirklich viele Bewerbungen geschrieben, hörte aber in den ersten paar Wochen von keiner Firma zurück. Es war mehr als frustrierend aber ich blieb am Ball, änderte und verbesserte meinen Lebenslauf und das Anschreiben stetig. Nach 4 Wochen hatte ich meine Bewerbungsunterlagen dann anscheinend endlich soweit ausgefeilt, dass ich positive Rückmeldungen erhielt. Letzendlich bekam ich zwei Zusagen in zwei Wochen für Gastro-Jobs.
All das hat mich gelehrt, dass man es nur genug wollen muss und nicht aufgeben darf. Wenn man es wirklich will und nicht engstirnig ist, dann findet man auch Arbeit. 
 

[EN] I could still go on about things I've learned but I guess I'll save them for next time because this post is so long already. That was a lot of reflecting and rambling. If you made it to the end here thank you very much! It always feels good to publish some of my thoughts here so they don't congest my brain wires.
As for the outfit: I needed it bummy and comfortable that day. Loose-fit plaid dress, cozy knit on head and shoulders and I'm good to go.
Happy Hump Day, have a lovely evening everyone!
--------------------------------------------------------------------------------------- 

[DE] Ich könnte noch so viele Dinge aufzählen die ich gelernt habe, aber ich spare sie mir für ein anderes mal auf weil der Post hier schon so lang ist. Das war ganz schön viel Gereflektiere und Gefasel. Falls ihr es bis hierher geschafft habt möchte ich euch ganz herzlich danken! Es ist jedes Mal ein gutes gefühl ein paar Gedanken hier abzuladen damit sie meine Hirnwindungen nicht verstopfen.
Fröhlichen Mittwoch allerseits, macht euch nen schönen Abend!

Tuesday, 7 July 2015

you can bring me flowers

7 comments

- Für Deutsch bitte runterscrollen! -

[EN] Hi everyone!
The past few posts were all about me living and working on a farm to extend my visa. It's all I did for one month but now my life starts to get a bit more diverse again. I've been working casual hours at the stadium for football games lately and I'll start waiting at a German restaurant very soon. I'm excited to see and do something new and cash up a bit again.

These outfit pics are some weeks old. I think I wore this on one of my last days at the office before I left for the countryside. You can see I was already in the country mood with the floral print. I find this dress combined with rustic boots very "country chic". The moss green cardi rounds off the colour palette nicely.

// cardi: temt // dress: promod // bag: kmart // shoes: kmart //

[DE] Hallihallo! 

Die letzten Posts handelten alle davon, dass ich momentan auf einer Farm lebe und arbeite um mein Working Holiday Visum zu verlängern. Den kompletten letzten Monat hab ich auch echt nichts anderes getan, aber so langsam wird mein Leben hier wieder ein wenig facettenreicher. Ich arbeite jetzt ab und zu im Stadium hinter der Bar wenn Footballspiele stattfinden. Außerdem fange ich ganz bald als Kellnerin in einem urigen deutschen Restaurant hier an. Ich freu mich total drüber mal wieder was Neues zu erleben und zusätzlich wieder ein bisschen Cash in die Kasse zu bringen.

Diese Outfitbilder sind schon ein paar Wochen alt. Ich glaube den Look habe ich an einem meiner letzten Tage im Büro getragen bevor ich dort aufgehört hab. Wie man sieht war ich schon ein wenig ländlich gestimmt mit dem Landhaus-Blümchenmuster. Ich finde dieses Kleidchen ist, wenn man es mit rustikalen Boots kombiniert, sehr "Country Chic". Die moosgrüne Strickjacke rundet die "Feld, Wald und Wiesen" Farbpalette schön ab.
 

[EN] Dolls, I hope you like the look! Have a lovely day!

[DE] So ihr Schnecken, ich hoffe euch gefällt der Look! Habt nen schönen Tag!

Monday, 6 July 2015

life on the farm

7 comments

- Für Deutsch bitte runterscrollen! -

[EN] Hi loves!

The weekend was crazy busy so here is the promised post about my life on the farm with one day delay.
If you wonder why I'm working on a farm please see my last post.
Unfortunately I don't have much time to blog at the moment, so I let the photos speak.
I spend most of my days picking up horse manure, painting sheds, digging trenches etc. and if I have the afternoon off I like to drive around and explore the area. A beautiful national park with woods, dams, hills and lots of kangaroos is just around the corner. Unfortunately I'm always to slow to catch the roos on camera but I'll keep trying.
For more photos please follow me on Instagram
 
I'll be back with a new post next week!

---------------------------------------------------------------------------------------

[DE] Hallo ihr Lieben!
Das Wochenende war mal wieder megaschnell vorbei, deshalb kommt hier also der versprochene Post [ber mein momentanes Leben auf dem Bauernhof mit einem Tag Verspätung.
Falls ihr euch fragt wieso ich eigentlich auf einer Farm arbeite könnt ihr das in meinem letzten Post nachlesen.
Leider habe ich gerade kaum Zeit zu bloggen, dehalb lasse ich einfach mal die Fotos sprechen.
Die meiste Zeit dort verbringe ich damit Pferdeäpfel einzusammeln, Schuppen anzustreichen, Gräben zu graben etc. Wenn ich den Nachmittag frei bekomme fahre ich gerne ein bischen durch die Umgebung und erkunde verschiedene Orte. Direkt um die Ecke gibt es nämlich einen wunderschönen Nationalpark mit Wald, Staudämmen, Hügeln und ganz vielen Känguruhs. Ich bin leider bisher immer zu langsam gewesen um die kleinen Hüpfer zu fotografieren, aber ich werde es weiter versuchen.
Für viel mehr Bilder vom Landleben könnt ihr mir sehr gerne auf Instagram folgen!
Nächste Woche bin ich mit einem neuen Post zurück! Bis dann!

Sunday, 28 June 2015

regional work

3 comments


- Für Deutsch bitte runterscrollen! -

[EN] Hi people!

Just a quick status update so you know I'm still alive.
At the moment I live and work in the countryside on a farm outside of Perth. As an unpaid farmhand I receive food and accommodation in exchange for work. This is necessary because I'm visiting Australia on a Working Holiday Visa, which is valid for 12 months and can only be extended for another 12 months if I qualify for the extension. To achieve this I have to do what is called regional work in a certain postcode area outside of the city. It has to be a certain type of work too, namely something like farmhand, fruit picker, tree pruner etc.

Unfortunately I don't have a computer or wifi on the farm, so I can only blog when I stay at my boyfriend's place in the city over the weekends.
Stick around here next weekend and I will tell you a bit more about my life on the farm in my next post.
For now I'm going to spend the last hours of this Sunday with my boyfriend before I have to go back to the farm tomorrow morning.

See you next week!

---------------------------------------------------------------------------------------

[DE] Hallo Leute!

Nur mal schnell ein Status-Update damit ihr wisst, dass ich noch lebe.
Momentan lebe und arbeite ich auf dem Land auf einer Farm außerhalb von Perth. Ich bin unbezahlte Aushilfe auf der Farm und bekomme im Gegenzug für meine Arbeit freie Kost und Logie. Das Ganze muss ich machen weil ich mit einem Working Holiday Visum hier in Australien unterwegs bin. Dieses Visum ist 12 Monate gültig und kann um weitere 12 Monate verlängert werden, wenn man sich für so eine Verlängerung qualifiziert. "Regional Work" ist das Zauberwort - man muss 88 Tage in einem bestimmten Postleitzahlen-Gebiet landwirtschaftliche Arbeit verrichten, z.B. Aushilfe auf dem Bauernhof, Obstpflücker, Erntehelfer etc.

Leider habe ich auf der Farm weder einen Computer, noch Wlan zur Verfügung. Ich kann nur bloggen, wenn ich an den Wochenenden in Perth bei meinem Freund bin.
Wenn ihr nächstes Wochenende also hier wieder vorbeischaut werde ich euch in meinem nächsten Post ein bisschen mehr über die Arbeit auf der Farm erzählen.
Jetzt möchte ich die letzten Stunden dieses Sonntags noch mit meinem Freund verbringen bevor ich morgen früh wieder raus zur Farm fahre.

Man liest sich dann nächste Woche!

Thursday, 11 June 2015

off to the countryside

10 comments

- Für Deutsch bitte runterscrollen! -

[EN] Hi folks!

This post here is a pre-scheduled one as I'm already off to the countryside now.
If you're a regular reader you might already know but I'll still give you guys an update on my situation: I came to Australia in November last year on a Working Holiday Visa which enables me to live and work here for 12 months. I have the option to extend this visa for a second year but can only do that if I work in the countryside for 88 days. It is called "regional work", can only be done in rural areas outside of the big cities and has to be somekind of labouring job like fruit picking, farm work, construction etc.
I got really lucky because I found a horse farm not far from Perth where I can be a general farm hand for a while. I'll do what is called Wwoofing, meaning it'll be work in exchange for accommodation and food instead of being paid.
After the office job I have done for the last five months it'll be a nice change to not sit on my butt all day. I'm looking forward to using my whole body again, not just my head, and to being outside in the fresh air all day. Furthermore there'll be horsies, doggies and kitties, so it can't really get any better than that.

---------------------------------------------------------------------------------------

[DE] Hallöchen!

Dies ist ein vorausgeplanter Post, denn während ihr das hier lest halte ich schon meine Nase in frische Landluft. Als regelmäßiger Leser wisst ihr es vielleicht schon aber für alle anderen möchte ich meine Situation mal kurz zusammenfassen: Ich bin letztes Jahr im November mit einem Working Holiday Visum nach Australien gekommen, welches mir ermöglicht hier 12 Monate lang zu leben und zu arbeiten. Es gibt die Möglichkeit das Visum um ein weiteres Jahr zu verlängern aber dazu muss ich für 88 Tage sogenannte "regional work" auf dem Land verrichten. Im Grunde bedeutet das körperliche (meist landwirtschaftliche) Arbeit außerhalb der großen Städte in den ländlichen Gebieten.
Ich hatte total Glück denn ich habe einen Pferdehof hier in der Nähe gefunden, auf dem ich für eine Weile als Aushilfe arbeiten kann. Was ich dort machen werde nennt sich Wwoofing, das ist Arbeit die nicht mit Geld, sondern mit Unterkunft und Verpflegung bezahlt wird.
Nachdem ich die letzten fünf Monate im Büro gearbeitet habe freue ich mich drauf nicht mehr jeden Tag nur auf meinem Hintern zu sitzen. Die frische Luft und die körperliche Arbeit werden mir gut tun denke ich. Außerdem gibt es dort Pferde, Hunde und Miezekatzen, es kann also kaum noch besser werden.



[EN] These photos are actually from two weeks ago (wow, time flies!) when we had very windy and cold autumn weather here in Perth. You can't really see it in the pics but it was so stormy that I could hardly look at the camera without having my hair blown all over my face.
The outfit is simple and comfy with one of my favourite jumpers and one of my favourite jackets too. Both very versatile pieces I love to wear.
--------------------------------------------------------------------------------------- 

[DE] Diese Fotos sind tatsächlich schon zwei Wochen alt (wow, die Zeit verfliegt!). Sie entstanden als wir sehr windiges kaltes Herbstwetter hatten. Ihr könnt das in den Fotos nicht richtig sehen, aber es war wirklich so stürmisch, dass ich kaum in die Kamera gucken konnte ohne direkt alle meine Haare im ganzen Gesicht zu haben.
Das Outfit ist schlicht und gemütlich, schön mit einem meiner Lieblingspullis und dazu auch noch mit einer meiner allerliebsten Jacken. Beides sehr vielseitige Teile die ich immer wieder gern anziehe.
 
// beanie: ally // jacket: new yorker //  jumper: h&m // bag: swapped
// jeans: cotton on // shoes: kmart //

Have a lovely day! - Habt einen schönen Tag!

Friday, 5 June 2015

time for pretty dresses

8 comments
- Für Deutsch bitte runterscrollen! -
 [EN] Hey all!

It is officially winter here in Australia now, but the rest of the world is anticipating or even already having warm summer days. Aaand summer time is time for pretty dresses, right?
It is the season for glamourous garden parties, ball nights and weddings. And all these events scream for what? Pink Prom Dresses! Why pink? Because it is a fun colour, perfect on summer skin and makes every dress look even more feminine.
Let me be honest with you: I have avoided pink clothes for a long time in my life! I always felt like this colour was too girly for the tomboy I used to be back then. I thought it would make me look ridiculous and as if someone was putting lipstick on the pig.
Last year, however, I bought a lovely pink dress for the very first time and was smitten with it from the moment it arrived in the mail. I figured out that it really does not depend on the colour but on my own attitude when wearing it! I also came to the conclusion that pink can look pretty cool on me especially because I am not a girly girl. So you see, basically I'm just telling you to give pink a chance in your wardrobe if you don't do it already. Believe me, giving it a go might change your mind about it.
Back to this post's actual topic though. I have picked some pink favourites from the lovely online shop PickeDresses to give you some inspiration about what to wear for your next summer events that require a glamour look.
Hope you like my picks!


[DE] Hallo meine Lieben!

Es ist jetzt offiziell Winter hier in Australien, aber der Rest der Welt freut sich wie blöd auf den Sommer oder hat sogar schon tiptop Sommerwetter. Und Sommerzeit ist die Zeit für schöne Kleider, richtig?
Glamuröse Gartenparties, Ballnächte, Hochzeiten stehen an. Und nach was schreien all diese Feierlichkeiten? Nach pinken Kleidchen! Warum ausgerechnet Pink? Weil es gute Laune macht, toll auf gebräunter Sommerhaut aussieht und jedes Kleid gleich noch viel femininer wirken lässt.
Ich will ehrlich sein mit euch: Ich habe pinke Sachen eine lange Zeit gehasst. Hat sich immer falsch angefühlt für mich weil ich damals so ein jungenhaftes Mädchen war. Ich dachte immer das passt einfach gar nicht zu mir.
Letztes Jahr habe ich dann aber doch zum ersten Mal in meinem Leben ein pinkes Kleid gekauft und war direkt ganz vernarrt. Ich habe dann festgestellt, dass es nicht auf die Farbe an mir ankommt, sondern auf die Einstellung mit der ich sie trage. Ich bin sogar zu dem Schluss gekommen, dass Pink ziemlich cool an mir aussieht eben gerade weil ich nicht so ein "girly girl" bin.
Also eigentlich will ich damit nur sagen gebt Pink eine Chance falls ihr das nicht eh schon tut. Es mal zu versuchen könnte eure Meinung ändern.
So, nun aber zurück zum Thema: Ich habe euch mal meine pinken Favoriten des Onlineshops PickeDresses zusammengestellt um euch für zukünftige schicke Events zu inspirieren.
Ich hoffe es gefällt euch!


Have a lovely day! - Habt einen schönen Tag!

Tuesday, 2 June 2015

australian winter wish list

2 comments

[EN] Hey people!

It is officially winter here in Australia now.
I admit I didn't really believe that it would be cold here because my stupid little European brain thought it's always hot in Down Under. However I know now that it can get colder than expected.
So while the rest of the world is celebrating the first warm days of summer, I have put together a little casual look for a Western Australian winter day. I took all items from the lovely online shop Dresslink. Hope you like it!

--------------------------------------------------------------------------------------- 
[DE] Hey Leute!

Es ist jetzt offiziell Winter hier in Australien.
Ich geb zu ich habe nicht wirklich geglaubt dass es hier kalt wird, denn mein dummes kleines europäisches Hirn dachte dass es in Down Under immer heiss ist. Ich weiss jetzt aber dass es doch kühler wird als erwartet.
Während also der Rest der Welt die ersten warmen Sommertage feiert hab ich mal einen hübschen kleinen Casual Look für westaustralische Wintertage zusammengezaubert. Die Kleidungsstücke stammen übrigens alle von einem tollen Onlineshop namens Dresslink. Ich hoffe es gefällt euch!


Wednesday, 27 May 2015

birthday at the zoo

13 comments

- Für Deutsch bitte runterscrollen! -

[EN] Hey all!

Sorry, I'm very lazy at the moment blog-wise. It was my 29th birthday last Saturday and I believe that getting older has made me slow down a bit. I have been training martial arts over the past months, have lost weight, became fitter and kept going - but at the moment I've got my foot on the brake a bit again. Being abroad for one year makes life so much more turbulent! I had just gotten used to my job at the recruiting agency and loved it but after 5 months there I have to leave again now. I'll go to the countryside outside of Perth and work on a horse farm to get my visa extension. New environment, new people, new daily routine. Life on a working holiday visa seems to never stand still which is exciting but also a bit exhausting. So right now I'm taking a tiny break from stress to prepare myself for the new challenge on the farm. I want to start mentally fit and balanced there, so right now I work out less and treat myself more, binge-watch all my favourite shows and put my feet up at home.
I feel a tiny bit bad about having gained one or two kilos but I know I will be on my feet all day soon and get rid of them again in no time.

// dress: cotton on // necklace: six // bag: kleiderkreisel // shoes: target //

[DE] Hallöchen!

Sorry ihr Lieben, ich bin momentan wenns ums Bloggen geht so faul. Letzten Samstag war mein 29. Geburtstag und ich glaube das Älterwerden hat mich ein bisschen einen Gang runtergeschaltet. Ich habe über die letzten Monate meinen Kampfsport trainiert, habe abgenommen, bin fitter geworden und hab auf die Tube gedrückt - doch jetzt habe ich grade wieder ein bisschen den Fuß auf der Bremse. Für ein Jahr im Ausland zu leben ist so turbulent! Ich hatte mich gerade an meinen Job in der Personalagentur gewöhnt und finde es dort super aber muss nun nach 5 Monaten schon wieder aufhören. In zwei Wochen werde ich raus aufs Land ziehen, außerhalb von Perth, und auf einer Pferdefarm arbeiten um meine Visumsverlängerung zu bekommen. Eine neue Umgebung, neue Leute, neuer Tagesablauf - das Leben als Working Holiday Macher steht niemals still. Das ist einerseits total aufregend, aber andererseits auch leicht anstrengend.
Also diese und nächste Woche versuche ich mich möglichst nicht zu stressen und mich auf das Landleben vorzubereiten. Ich möchte mental fit und ausgeglichen in die neue Herausforderung starten und mache deshalb jetzt mal zwei Wochen lang nicht so viel Sport, esse was ich will, schaue alle meine Lieblingsserien bis zum Umfallen und lege zu Hause abends die Füße hoch.
Ich gebe zu ich habe ein klein bisschen ein schlechtes Gewissen weil ich 1-2 Kilos zugenommen habe, aber demnächst bin ich ja eh den ganzen Tag auf den Beinen, da werde ich die auch wieder schnell los denke ich.


[EN] My birthday was awesome by the way! Jarryd made me pancakes for breakfast, took me out for a coffee, spent the whole afternoon at the zoo with me, then afterwards took me out for dinner to a lovely tapas bar and to top it all off bought me a huge frozen yogurt. Then we snuggled up in bed and watched a movie. That's pretty much a perfect day to me!

I hope you're all well. Have a nice Wednesday!

--------------------------------------------------------------------------------------- 
[DE] Mein Geburtstag war übrigens total super! Jarryd hat mir leckere Pfannkuchen zum Frühstück gemacht, mich danach auf einen Kaffee eingeladen, dann hat er den ganzen Nachmittag mit mir im Zoo verbracht, mich hinterher zum Abendessen in eine ganz tolle Tapas Bar ausgeführt und mir zum Schluss einen riesigen Frozen Yogurt spendiert. Danach haben wir uns zu Hause ins Bett gepackt und einen Film geschaut. Ziemlich perfekter Tag würde ich sagen!

Ich hoffe bei euch ist auch alles prima! Habt einen schönen Mittwoch!

Monday, 18 May 2015

hearts on my knees

31 comments

- Für Deutsch bitte runterscrollen! -

[EN] Ello people!

I had a rather quiet and uneventful weekend and am finally back with a new outfit post. Now that we are heading straight towards winter time here in Australia it gets dark early (5.30 pm) and I don't have the chance to take outfit photos after work anymore because it's already dark when I get home.
I'm trying to adapt by taking photos in the morning before work or when I'm on lunch break but neither am I good at getting up earlier, nor a fan of taking pics with the self-timer in the middle of the day with heaps of people walking past. I'm sure all of you who have done it before know these weird stares you get.
Jarryd always does a good job taking my photos on the weekend when we are out and about together, so I'll just try to stick to this routine too. 

--------------------------------------------------------------------------------------- 
[DE] Hey ho!

Ich hatte ein eher ruhiges unspannendes Wochenende und bin endlich mit einem neuen Outfit Post zurück, juhu!
Jetzt wo wir hier in Australien mit strammen Schritten Richtung Winter stiefeln wird es schon ziemlich früh dunkel (17.30 Uhr) und ich schaffe es nach der Arbeit gar nicht mehr rechtzeitig nach Hause um noch Fotos machen zu können. Wenn ich daheim ankomme ist es immer schon dunkel.
Ich versuche mich an den neuen Tageslichtrhythmus anzupassen indem ich entweder morgens vor der Arbeit oder mittags in meiner Pause Fotos mache. Leider bin ich aber weder gut im Frühaufstehen, noch darin Fotos mit Selbstauslöser zu schießen während tausend Leute vorbeilaufen. All diese seltsamen Blicke, die man da zugeworfen bekommt, ihr kennt das sicher.
Jarryd ist aber inzwischen richtig gut im fotografieren und ich frage ihn immer wenn wir an den Wochenenden zusammen unterwegs sind, ob er mal schnell knippsen kann. Ich hoffe wir behalten diese Routine auch in Zukunft bei.
 
 
// cardigan: temt // necklace: accessorize // dress: cotton on // belt: vintage
// tights: dangerfield // shoes: kmart //


[EN] Okay, let's talk outfit now for a second.
I am SO in love with my cozy new asymmetric cardigan! I had been looking for such a piece in such a beautiful shade of army green forever and finally found it the other day. I shouldn't have spent the money as I have to save up but that day I was so frustrated. I spent ages at the Department of Transport to get my German driving license changed over for Australia and they were just such idiots and I was soo upset, so I went to the mall afterwards to reward myself for not killing anyone that afternoon! The tartan dress had to come home with me too because you can never have enough checkered pieces in your wardrobe and the cardigan alone did just not make up enough for the stupidity I had to put up with before.

--------------------------------------------------------------------------------------- 

[DE] Okay, jetzt mal was zum Outfit.
Ich liebe meine neue kuschelige asymmetrische Strickjacke SO sehr! Ich hatte schon so lange so einen Cardigan in so einem schönen Army Grün gesucht und dann letztens endlich gefunden. Ich hätte eigentlich gar kein Geld ausgeben sollen weil ich sparen muss aber ich war an dem Tag so frustriert. Ich hatte mich geschlagene 3 Stunden beim Straßenverkehrsamt rumgeärgert um meinen deutschen Führerschein aud Australien umschreiben zu lassen und die Beamten da waren (genau wie in Deutschland) solche Vollidioten und ich war so genervt... Also bin ich danach erstmal ins Einkaufszentrum gegangen um mich abzuregen. Ich brauchte eine Belohnung dafür, dass ich an diesem Nachmittag keinen Mord begangen habe!
Das Holzfäller-Shirtkleid musste dann direkt auch noch mit weil man eh nie genug Kariertes im Schrank haben kann und der Cardigan alleine nicht Belohnung genug war für den ganzen Bullshit mit dem ich mich da im Amt rumgeschlagen hab.





[EN] What about you? Have you rewarded yourself with clothes, accessories or make-up for something lately? Leave me a comment.

Btw it would be uber cool if you could give my Facebook page a like please! :)

Have a lovely day!

--------------------------------------------------------------------------------------- 

[DE] Und ihr so? Habt ihr euch in letzter Zeit auch für irgendetwas mit Klamotten, Accessoires oder Kosmetik belohnt? Erzählt mal was in den Kommentaren.

Übrigens wäre es megacool wenn ihr meine Facebook Seite liken könntet bitte! :)

Ich wünsche euch einen wundervollen Tag!

 

bad taste toast Copyright © 2013 Minima Template
Designed by BTDesigner Published..Blogger Templates · Powered by Blogger